Zum Inhalt springen
Schulte Thorsten Foto: Thorsten Schulte

27. April 2021: Torsten Schulte, ist gemeinsamer Kandidat der Mehrheitsgruppe SPD und Bündnis90/Die Grünen im Rat der Stadt Hessisch Oldendorf auf das Bürgermeisteramt der Stadt Hessisch Oldendorf anlässlich der Wahl am 12. September 2021.

Im Oktober 2020 gab Harald Krüger öffentlich bekannt das er für die Wahl als Bürgermeister im September 2021 nicht mehr bereitstehen wird. Seitens der SPD haben sich zwei Kandidaten für das Bürgermeisteramt innerparteilich beworben. Im Februar 2021 erfolgte zusätzlich eine Anfrage der Partei Bündnis90/Die Grünen an die SPD, ob sie bereit wäre, ihren Kandidaten Torsten Schulte zu unterstützen. Die seitens der SPD eingerichtete Findungskommission, bestehend aus den Teilnehmern Dr. Dieter Claus, Jost Beckmann, Hans-Jürgen Hoffmann und Kai-Uwe Eggers hat sich der Thematik angenommen und die drei Kandidaten über einen eigens hierfür erstellten Anforderungskatalog bewertet. Der Bewerber Schulte hat hierbei die beste Bewertung erhalten. In einer erweiterten Vorstandssitzung der SPD, am 12.04.2021 haben die drei Kandidaten dem Vorstand Ihre Konzepte vorgestellt. Der Vorstand sollte eine Empfehlung für die Mitgliederversammlung am 17.04.2021 aussprechen und in dieser Versammlung sollten die Mitglieder nach Diskussion und Aussprache über die drei Kandidaten abstimmen. In einem zweiten Wahlgang, am 12.04.2021, hat Torsten Schulte die absolute Mehrheit erhalten. Der zweitstärkste Kandidat, Sven Sattler, hat dennoch den Anwesenden mitgeteilt, dass er weiterhin an seiner Kandidatur festhält und die Mitgliederversammlung entscheiden soll.

Auf Bundesebene wurden in den Tagen ein Höchststand an Neuinfektionen erreicht. Auch im Landkreis Hameln-Pyrmont wurde die wichtige 100er Marke überschritten. Diese Entwicklung musste uns zum Nachdenken und dann auch zum Handeln veranlassen. Uns ist es wichtig, wie wir mit unseren Veranstaltungen in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten haben es verdient, dass sie nicht mit einem negativen Beigeschmack in den Wahlkampf starten. Natürlich kennen und begrüßen wir die explizit für Parteien geschaffenen Ausnahmeregelungen solche Veranstaltungen durchführen zu können, wir wollten aber auch der öffentlichen Diskussion Rechnung tragen und als Partei einen Beitrag zur Akzeptanz der Einschränkungen leisten. Die am 17.04.2021 geplante Mitgliederversammlung wurde in Folge der hohen Inzidenzen abgesagt. Die Diskussion und Spekulation um Kandidaten/innen ging indes weiter und führte intern zur Bildung von zwei Lagern.

Der Vorsitzende des SPD Stadtverband Hessisch Oldendorf Sven Sattler, sowie der gesamte Vorstand haben allerdings ein großes Interesse gegenüber Mitgliedern, Bürgern und Wählern geschlossen und nicht im Sinne von zwei „Lagern“ aufzutreten, sondern geschlossen hinter ihren Kandidaten zu stehen. Demzufolge gab es weitere Gespräche,
die dazu geführt haben, nur einen Bürgermeisterkandidaten unseren Mitgliedern für die
Wahl und eine Unterstützung zu empfehlen.

Sven Sattler zog seine Bewerbung zurück und machte so den Weg für Torsten Schulte,
als gemeinsamer Bürgermeisterkandidat von SPD und Bündnis90/Die Grünen, frei.


Sven Sattler Foto: SPD Stadtverband Hessisch Oldendorf

Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, sagt Sven Sattler. Es war ein
Abwägungsprozess. Auf der einen Seite meine persönlichen Ziele durchzusetzen
oder für Hessisch Oldendorf eine Grundlage für eine vertrauensvolle
Zusammenarbeit und die Basis zur Schaffung von gemeinsamen Lösungen
zwischen dem künftigen Bürgermeister, dem Bündnis 90/Die Grünen und der SPD
in Hessisch Oldendorf herzustellen. Ich erkenne aus den geführten Gesprächen, das
mir dieses gelungen ist.

Wir haben uns geeinigt und Unterstützen den Einzelbewerber Torsten Schulte als
gemeinsamen Kandidaten der SPD und Bündnis 90/Die Grünen bei der Bürgermeisterwahl
in Hessisch Oldendorf.

Wir möchten gemeinsam mit Torsten die bisher politisch erreichten Ziele von SPD und
Bündnis90/Die Grünen erhalten und weitere entwickeln, dazu zählen u.a..
- Dorfstrukturmittel
- Bürgerbudget
- Feuerwehrbudget
- Schule der Zukunft
- Digitalisierung (Verwaltung, Infrastruktur und
gesellschaftlicher Wandel)
- Wirtschaftsförderung (inkl. Tourismus)
- Energiemanagement
- Verbesserung von Infrastrukturen
- Aktivieren, Ausbau und Unterstützen der verwaltungsseitigen Integrationsarbeit
- Vereinsunterstützung
- Stadtentwicklung unserer Kernstadt und den Ortsteilen
- Schaffung von Wohnraum und Bauland (auch in den Dörfern
außerhalb von Fischbeck, Kernstadt und Hemeringen)
- Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Dabei sind der soziale Wohnungsbau, Nutzung
von Fördermaßnahmen und die KSG zu berücksichtigen
- Naturschutz und Nachhaltigkeit
Schon heute erklären wir uns bereit, gemeinsam mit dem Bürgermeister und der
Verwaltung die Auswirkungen und Folgen der Pandemie zu gestalten.

gez. Sven Sattler gez. Jost Beckmann gez. Hans-Jürgen Hoffmann
Vorsitzender stellv. Vorsitzender stellv. Vorsitzender
Download Format Größe
Pressemitteilung 27 April 2021 PDF 351,9 KB

Vorherige Meldung: Mehrheitsgruppe setzt sich für bezahlbares Wohnen ein

Alle Meldungen