Nachwuchstalente für den Hessisch Oldendorfer Rat

 
 

Die SPD Hessisch Oldendorf hat sich für die kommende Kommunalwahl nicht nur fachlich gut aufgestellt, auch junge Menschen sollen künftig die Interessen der Bürger und Bürgerinnen in Hessisch Oldendorf vertreten.

 
 

Sarah Schneider aus Pötzen – duale Studentin

Deshalb stellte die SPD auch zwei Jusos (Jungsozialisten) für die Wahl am 11. September auf. Sarah Schneider, duale Studentin bei der Norddeutschen Landesbank, kandidiert für den Stadtrat auf Platz 11 und Markus Bode, Schüler, kandidiert auf Platz 16 ebenfalls für den Hessisch Oldendorfer Rat. Die beiden Nachwuchstalente haben bereits Erfahrung durch ihre Arbeit als Fraktionsgeschäftsführung in der Kommunalpolitik sammeln können. Darüber hinaus engagieren sich beide auf Landesebene und Landkreisebene für die Interessen junger Menschen bei den Jungsozialisten und der SPD.

 
 

Markus Bode aus Friedrichshagen – Schüler

„Es ist wichtig, dass junge Menschen vor Ort ein offenes Ohr finden und ihre Wünsche, Interessen aber auch ihre Kritik äußern können“, erklärt Sarah Schneider. „Außerdem ist es bedeutend, dass die Jugend einen Draht zur Politik bekommt, diesen wollen wir herstellen und aufrecht erhalten“, wie Markus Bode ergänzend hinzufügt.